Rentner Thailand | Malariarisiko in Thailand

Rentner Thailand |  Die gute Nachricht zuerst ! Großstädte und Touristikzentren wie Bangkok, Pattaya, Hua Hin, Cha Am, Chiang Mai, Ko Samui, Phuket (Stadtgebiet), Krabi (Stadtgebiet), Songkhla (Stadtgebiet), Hat Yai gelten als malariafrei.

Malariarisiko in Thailand

Thailand-Reisende, die sich nicht nur in Touristenzentren aufhalten, sollten auf ausreichenden Mückenschutz achten und nach Absprache mit einem Arzt Anti-Malaria-Medikamente einnehmen. Ein hohes Malaria-Risiko besteht im nordwestlichen Grenzgebiet zu Burma, Provinz Tak sowie in der Provinz Trat im südöstlichen Grenzgebiet zu Kambodscha. Ein geringes Malaria-Risiko besteht in den Waldgebieten der zentralen, nördlichen und östlichen Landesteile.

Magazin Thailand                          Überwintern in Thailand

Rentner-Thailand

Neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe (Schutz vor Mückenstichen) kann je nach Reiseprofil für die Risikogebiete ggf. eine Chemoprophylaxe erwogen werden. Die DTG empfiehlt diese nicht mehr regelmäßig, eher die Notfall-Selbsttherapie durch die Mitnahme eines entsprechenden Medikaments. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.

Stimmt mein Rentenbescheid?  RentenCheck von Ratgeber Gesundheit

Wegen der Infektionsrisiken durch Mücken wird empfohlen … körperbedeckende eher helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), tagsüber (Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen und ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.

Gefällt mir       Magazin             BahtKurs          Bios Logos

Rentner in Thailand

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen suchen … Die besten Tipps für Rentner in Thailand

Rentner-Thailand-Magazin